Brücke zur Cloud: Die richtige Datenbank kann den Unterschied machen

 

Brücke zur Cloud: Die richtige Datenbank kann den Unterschied machen
Brücke zur Cloud: Die richtige Datenbank kann den Unterschied machen

Für immer mehr Organisationen ist die Hybrid-Cloud dieneue Realität für die Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungen und Services. Tatsächlich ist die Hybrid-Cloud mittlerweile der Standard für IT.

IDC sagt, dass bis 2017 mehr als 80 Prozent der IT-Abteilungen in Unternehmen die Hybrid-Cloud nutzen,1 und 70 Prozent der Entscheidungsträger im Bereich IT sagen, dass sie immer eine Mischung aus konventioneller IT und Cloudarchitekturen haben werden.2 Wenn wichtige Anwendungen und Workloads übergreifend in On-Premisesund Hybrid-, Public-Cloud- und Private-Cloud-Umgebungen bereitgestellt werden, müssen Beteiligte auf Geschäftsund IT-Ebene mit gleicher Effizienz, uverlässigkeit und Geschwindigkeit auf Daten zugreifen können – unabhängig vom physischen Standort, Infrastrukturtyp oder Zeitrahmen.

Zur schnelleren Innovation, Verbesserung des Wirtschaftsmodells für IT-Bereitstellung und Reduzierung des Risikos müssen Organisationen Daten und Erfahrung in einem kognitiven Modell kombinieren, das tiefere und aussagekräftigere Einblicke für eine intelligentere Entscheidungsfindung ermöglicht. Weitere Informationen werden zur Verfügung gestellt.

  • Datenbankanforderungen für den Übergang zur Cloud
  • Verwendung von IBM Db2 als Brücke zur Cloud
  • Warum IBM Db2 den Unterschied macht
  • Weitere Informationen

Access this content now!